Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Döttinger Ferienhaus Fieschertal VS

Die Geschichte des Döttinger Ferienhauses

 

1973

Mit der Einweihung des Schulhauses Rebhalde und der Turnhalle Boge II in Döttingen fand nach längerem Unterbruch wieder ein Jugendfest statt. Das Organisationskomitee beschloss, einen allfälligen Reingewinn für ein Döttinger Ferienhaus in einem Fonds anzulegen, was dann auch geschah. Im selben Jahr stimmte die Gemeinde-versammlung Döttingen der Gründung der "Stiftung Döttinger Ferienhaus" zu. 

1974
Im Juni errichtete der Gemeinderat Döttingen die Stiftungsurkunde, und im Herbst wurde der elfköpfige Stiftungsrat gewählt.

1975
Durch die Vermittlerrolle der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Bergbevölkerung in Brugg kam es zu Kontakten mit verschiedenen Berggemeinden. Schon bald zeigte sich, dass die Verhandlungen mit der Gemeinde Fieschertal, welche ein Mehrzweckgebäude realisieren wollte, konkretere Formen annahmen. Die Verwirklichung eines Gemeinschaftswerkes mit der Angliederung eines Ferienhauses für Döttingen zeichnete sich ab. Ausserdem floss dem Fonds durch ein weiteres Jugendfest wieder eine erhebliche Summe zu. 

1976
Einweihung Döttinger Ferienhaus
Bereits am 11. und 12. Dezember konnte das Mehrzweckgebäude mit dem angegliederten Ferienhaus für Döttingen in Fieschertal feierlich eingeweiht werden. 

1977
Im Januar verbrachten die Döttinger Schüler und danach weitere Gruppen und Schulen ihre ersten Skiferien im neuen Ferienhaus in Fieschertal. 

1978
Im Januar stimmte die Urversammlung von Fieschertal dem Stockwerkeigentumsvertrag mit der Stiftung Döttinger Ferienhaus zu, und im Juni wurde der Kaufvertrag für den Stockwerkeigentumsanteil des Döttinger Ferienhauses abgeschlossen. 

1979
Nach dem Eingang einer anonymen Spende für einen Kunstschmuck wurde in Absprache mit dem Gemeinderat Fieschertal ein Holzbrunnen in Kombination mit einem Findling gesetzt. 

1981
Durch die Erstellung des Skilifts "Blätz" am Dorfeingang von Fieschertal steht für Anfänger ein idealer Übungshang in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. 

1986
Sämtliche Böden und Schuhtablare in den Schlafräumen wurden erneuert. 

1988
Der Stiftungsrat des Döttinger Ferienhauses erwarb direkt vor dem Haus in Richtung Fiesch ein angrenzendes Grund-stück, welches seither als Spielplatz genutzt werden kann. 

1990
Ausgangs Fiesch in Richtung Fieschertal wurde ein neues Tennis- und Fitness-Center eröffnet. Dies ermöglicht insbe-sondere den Sportlagern, ihr sportliches Programm entsprechend auszuweiten bzw. zu ergänzen. 

1991
Die Nachtvorhänge und Kopfkissen wurden ersetzt. 

1992
Anschaffung eines neuen Restaurationsherdes mit Bain-Marie. 

1993
In sämtlichen Schlafräumen wurden neuen Bodenbeläge verlegt. 

1994
Die Betten, Matratzen und Matratzenhüllen werden sporadisch ersetzt. 

1995
Der Kippkessel und die Kippbratpfanne wurden ersetzt. 

1997
Es fanden erste Besprechungen über den Neu- und Umbau des Mehrzweckgebäudes mit der neuen Turnhalle, den Schulzimmern und der Zivilschutzanlage sowie einem Anbau des Döttinger Ferienhauses statt. 

1998
Bereits Ende dieses Jahres wurde das neue Mehrzweckgebäude eingeweiht. Der Anbau des Döttinger Ferienhauses war zu diesem Zeitpunkt erst im Rohbau fertiggestellt. 

1999
Im neuen Anbau werden ein vom Versicherungsamt des Kantons Wallis vorgeschriebener neuer Fluchtweg erstellt, sowie Metallfenster und der Ausbau des Dachgeschosses mit Heizung realisiert. Im gleichen Jahr wird der neue Stockwerkeigentümervertrag unterzeichnet. 

2000/2001
25 Jahre Döttinger Ferienhaus
Durch Eigenleistungen, Vergünstigungen von Handwerkern, Sponsoring und Fronarbeit von Döttingerinnen und Döttinger konnte der Innenausbau der Studios, der beiden neuen Schlafräume, der neuen Duschen und der Ausbau des Dachraumes zum Spiel- und Aufenthaltsraum finanziell verkraftbar fertiggestellt werden. 

2002
Die grossen Mehrbettenzimmer erhielten neue Bodenbeläge. Sämtlich Stühle wurden aufgefrischt. Studio und Aufenthaltsraum wurden erstmals mit einem TV ausgerüstet. 

2003/2004
Die Schlafräume im Altbau und der Aufenthaltsraum erhalten neue Metallfenster, und eine Dachrinnenheizung wurde installiert. 

2005
Waschmaschine und Geschirrspüler wurden ersetzt und neue Beleuchtungen in WCs und Waschräumen installiert. Auf Anordnung des Kantonalen Amtes Wallis wurden Brandschutztüren, Notbeleuchtungen, Fluchtwegbezeichnungen und Anti-Panikschlösser bei den Ausgängen installiert. 

2006
30 Jahre Döttinger Ferienhaus
Im Untergeschoss erhielten Küche, Esssraum und Toiletten neue Metallfenster. Ausserdem wurde die Brandmelde-anlage gemäss Vorschrift ausgeführt. 

2007
Das Ferienhaus wurde mit einem W-Lan und Kabel-TV ausgerüstet. 

2008
Die Mehrbettenzimmer im Dachgeschoss wurden umgebaut und erhielten eine neue Beleuchtung, einen Platten-boden, neue Doppelstockbetten und Schränke. 

2009
Neue Türen mit neuem Schliessplan wurden eingebaut. Der Aufenthaltsraum erhielt neue Tische und Stühle.

 

2011
Eine Garagenbox wird zugemietet. Dadurch haben die Lager die Möglichkeit, Fahrräder, Skis, Snowboards, Gepäck, usw. zu deponieren. 

 

 

2016
40 Jahre Döttinger Ferienhaus 

 

 

2019
Fiesch erhält einen neuen Bahnhof mit integriertem Busterminal sowie integrierter Talstation der neuen Gondelbahn zur Fiescheralp. Damit ist das Döttinger Ferienhaus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch besser erreichbar, und auch das Skigebiet in der Aletscharena ist schneller und bequemer zu erreichen.

    

© 2019. Döttinger Ferienhaus. Alle Rechte vorbehalten.                                       Impressum / AGB / Datenschutz / Kontakt 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?